Über VMG, das Unternehmen, das Velocity geschaffen hat

VMG

VMG, oder Velocity Management Group AB, konzentriert sich auf Unternehmen, die Multiprojektbetrieb praktizieren und ihre Fähigkeiten verbessern wollen, um ihre Rentabilität und Konkurrenzkraft zu steigern. VMG hat dies seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1999 erreicht, indem es Fachkompetenz darin entwickelt hat, wie Durchlaufzeiten verkürzt, Lieferpräzision gesteigert und Kosten gesenkt werden können, indem der gesamte Projektfluss erhöht wird.

VMG hat mit flussbasierten Methoden wie TOC, Lean und Agile gearbeitet. TOC oder „Theory of Constraints“ (Engpasstheorie) ist eine Methodik zur Erhöhung des Durchsatzes durch ein System. Sie wurde ursprünglich von Dr. Eliyahu M. Goldratt entwickelt und beschrieben in Büchern wie „Målet“ (1984), „Tur är det inte“ (1994) und „Critical Chain“ (1997), „The Choice“ (2008) sowie „Isn't it Obvious“ (2009). In der Lean-Literatur bezeichnet man TOC häufig als „Physics of Lean”.

Die Niederlassung von VMG befindet sich im Wissenschaftspark Medicon Village in Lund, Schweden, und VMG ist international aktiv. Zu den Kunden zählen beispielsweise Ericsson, Saab, Novo Nordisk, ABB, RUAG, Festo, Hasselblad, Blanco und Schneider Electric.

Die Arbeit an Velocity begann 2008 und die erste Version wurde 2009 an eine begrenzte Anzahl Unternehmen freigegeben. Aktuell ist Version 5 im Einsatz und täglich nutzen rund 3000 Benutzer Velocity, hauptsächlich in Schweden und Deutschland, aber auch in einer Anzahl anderer Länder in Europa, Amerika und Asien. 

VMG ist Partner in der Goldratt Implementation Group Europe und Teil des „TOC, Theory Of Constraints“-Netzwerks mit Kollegen in rund 50 Ländern.

VMG arbeitet mit allen durchsatzsteigernden Methoden, wie beispielsweise Kritische Kette (Critical Chain, CCPM), Scrum, Kanban und anderen Lean-inspirierten oder Pull-basierten Methoden.

Lesen Sie mehr über...

IMPLEMENTIERUNG
RESSOURCENMANAGEMENT